„I have a dream!“ – meine Vision

Blogbeitrag anhören >>> 

In herausfordernden Zeiten meinen wir meistens, wir müssten zuerst die Probleme lösen, bevor wir an unsere Träume denken dürfen. Doch wie soll die Lösung aussehen, wenn wir keine Idee davon haben, wie die Welt ist, in der wir leben möchten? Eine große Vision zu haben und sich darüber bewusst zu sein, bedeutet Motivation und Rückhalt zugleich, wenn es mal nicht so gut läuft.

In meinem Traum ist jeder Ort zu jeder Zeit ein Paradies. Das Paradies stelle ich mir bunt und lebendig, warm und kreativ, spannend und gemütlich vor. Die materiellen Formen und Farben entstehen aus den Gefühlen der Gemeinschaft aller Lebewesen. Und im Paradies gehen alle Farben wie bei einem Regenbogen harmonisch ineinander über. Farben sind ein wunderbares Beispiel dafür, wie man einander zum Leuchten bringt: Durch ihre Kombination und Mischung entsteht ein spannendes Bild als Ausdruck der Lebendigkeit des Lebens.

 

Die Vision von Gemeinschaft

Ich träume davon, dass Menschen sich jederzeit und in jeder Situation wahrhaft respektieren und Entscheidungen der anderen vollständig akzeptieren. Menschen werden nicht beurteilt. Ihre Werte werden ihr Ausdruck. Denn sie handeln genau so, wie sie sagen. Das Wohl anderer steht im Vordergrund, nicht weil man sich selbst nicht so viel erlaubt, sondern weil bewusst ist, dass durch das Fördern und Unterstützen anderer ein Umfeld entsteht, in dem es Freude macht zu leben.

Wir richten unseren Fokus nicht auf das, was aus einer Situation vielleicht herauszuholen wäre, sondern darauf, was wir zu einem für alle erfüllenden Leben beitragen können.

In meinem Traum erfahren wir Gemeinschaft, gebildet aus dem Gefühl der Liebe. So wie jeder Ort mit seiner einzigartigen Gestalt ein Teil dieser Welt ist; so wie jeder gelebte Moment ein Teil des Lebens ist; so wie jede Pflanze und jedes noch so winzige Tier ein Teil der Schöpfung ist. So ist jeder Mensch seine ganz individuelle Ausprägung der Gemeinschaft, die in ihrer allumfassenden Gesamtheit vollkommen ist.

Ich fühle, wie sich die Energiefelder miteinander verbinden: Meines mit deinem, unsere mit allen Menschen, die der Menschen mit denen der Umwelt. Diese starke Gemeinschaft ist der Anfang für kreative Entwicklung und für einen neuen Umgang miteinander. Unsere gemeinsame Energie ist der Kreis der Liebe. Es ist die Kraft, die sich vermehrt, indem sie geteilt wird.

 

Meine neue Geschichte ist meine Vision

Ich träume davon, dass mein Leben voll ist von Geschichten, von Situationen, von Ereignissen, die meine Reifung voranbringen und in denen ich den göttlichen Funken in mir zum Ausdruck bringen kann. Meine Entscheidungen fälle ich im Hinblick auf die Wohlfahrt aller Menschen und der gesamten Lebewelt. In meinem Traum geht es nicht darum, viel zu haben, sondern großartig zu sein.

Meine Einzigartigkeit drückt sich durch meine Einstellung und durch die Gesamtheit meiner Fähigkeiten aus. Ich setze sie ein, um andere bei ihrem Erfolg zu unterstützen, und gewinne dadurch das Glück meines Lebens.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich träume davon, dass ich die Möglichkeit habe, mein allergrößtes Potential zu erkennen und zu leben. Dass ich mit meinen Fähigkeiten und mit meinem Sein zum Wohle aller jetzt und in der Zukunft beitrage. In jedem Moment erschaffe ich mein Leben und mein Sein in einer besseren Version als zuvor. Um mich herum gibt es keinen Schmerz oder Leid, denn ich begegne den wundervollen Herzen der Menschen und lebe in der Anbindung an das göttliche Energiefeld.

Eine Vision schafft Möglichkeiten

Kreativität genießt höchste Wertschätzung. Ein Gleichgewicht aus Ruhe und Beweglichkeit bildet die Grundlage für kreative Ausdrucksformen und gemeinschaftlichen Austausch. Alles, was man sich vorstellen kann, ist möglich. Und in dem Maße, in dem man sich für das Unmögliche öffnen kann, hält es Einzug in unser aller Leben und überflutet uns mit Wundern und fantastischen Wendungen.

Die Türen zu vollkommen neuen Lebensbereichen sind weit geöffnet, die Menschen schreiten hindurch. Wir schieben die Schleier wie Vorhänge zur Seite und werden ein Teil der bislang unbekannten Welt. Natürliche Prozesse zeigen die Schönheit jeden Lebens. Sie drückt sich aus im Wort, in Musik und Tanz, in Bewegung und Farbe, in Blüten und Früchten, in der Stille und in der Wärme, in Licht und Lachen, im Spiel und im Vertrauen. Hier ist Brennen und Schweigen, Begeisterung und Hingabe.

Es besteht keine Notwendigkeit, irgendetwas zu erreichen. Wir sind hier, um eine große Veränderung zu erleben. Durch unser Vertrauen und unsere Hingabe gestalten wir diese Veränderung. Und wir sind Orientierung und Unterstützung für diejenigen, die sich damit unsicher fühlen. Wir werden unsere bisherigen Pläne loslassen und uns in den kosmischen Tanz einreihen. Hier herrscht ausschließlich Freiheit und Verbundenheit.

Der Traum für die Zukunft. In diesem Augenblick ein Leben mit Sinn führen. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jedes Tun kann die Brücke sein zu dem Leben, das du gerne leben möchtest.
„Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man sich sehnt, dann gibt es auch kein Motiv, sich anzustrengen“ (Erich Fromm).

Welchen Traum möchtest du in diese Welt bringen?


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert