Perspektive aus der Zukunft

 

Wir schauen, hören, fühlen immer von dem Punkt aus, an dem wir gerade stehen. Die persönliche Perspektive macht uns einzigartig, denn niemand sonst steht genau an demselben Punkt. Zu unserer Wahrnehmung tragen auch individuelle Erfahrungen und die augenblickliche Stimmung bei. Dadurch erfährt jeder seine ganz eigene Welt.

Perspektive aus der Zukunft 

Blogbeitrag – Audio anhören >>> 

Erfahrung ist die Kombination aus Wahrnehmung und Bewertung. Weder die Wahrnehmung ist jemals objektiv noch kann es die Bewertung sein. Bei so einfachen Dingen wie Essen oder Kleidung ist uns ganz klar, dass es keine Objektivität geben kann: Was einer liebt, findet ein anderer schrecklich. Unsere Einschätzung einer Situation basiert also auf den bisherigen Erfahrungen und der Einstellung. Üblicherweise ist sie genau die Summe aller vorangegangenen Augenblicke unseres Lebens. Etwas anderes steht dem Verstand nicht zur Verfügung. So ist die Vergangenheit der Maßstab für die aktuelle Erfahrung. Es ist die Perspektive der Rückschau.

 

Perspektive der Sicherheit

Entsprechend haben wir uns im Laufe des Lebens in einem vertrauten Umfeld eingerichtet. Die Bewertungskriterien aus der Vergangenheit sind konstant. Deshalb müssten wir schon etwas ganz außergewöhnliches wahrnehmen, um neue Erfahrungen zu machen, da die Perspektive auf unser Leben immer gleich bleibt. Das ist unabhängig davon, ob sich die Erfahrungen gut oder schlecht anfühlen.

Gleichzeitig vermittelt die gewohnte Perspektive Sicherheit. Wir müssen nicht mit Überraschungen rechnen. Der morgige Tag wird in etwa so ablaufen wie gestern und Übermorgen wird auch nicht anders werden. Dabei erfahren wir die Emotionen, die uns vertraut sind. Das hört sich nach einem bequemen Leben an, aber irgendwie auch langweilig. Denn erst Unzufriedenheit und aufkommende Sehnsüchte rütteln diese Bequemlichkeit auf. Aber müssen wir mit diesem Zustand leben?

 

Zeitliche Perspektiven

Verändere doch einmal deine Perspektive! Wahrscheinlich denkst du jetzt an die Betrachtung von einem anderen Ort aus oder eine andere Meinung. Wir könnten aber auch mal eine andere zeitliche Perspektive einnehmen. Denn normalerweise bewerten wir eine aktuelle Situation, indem wir die Vergangenheit als Referenz hinzuziehen. Wer schon mehrfach beim Kauf eines gebrauchten Autos über den Tisch gezogen wurde, wird einem Gebrauchtwagen-Verkäufer skeptisch gegenüber treten, auch wenn er ihn persönlich noch gar nicht kennt.

Manchmal nehmen wir auch die Perspektive der Vorausschau ein. Wir schauen von der aktuellen Situation aus in die Zukunft. Diese Perspektive erzeugt häufig Unbehagen, oft auch Ängste oder Sorgen. Wir können ja noch nicht wissen, wie es genau kommen wird. Der Verstand kann das nicht gut ertragen und projiziert Erfahrungen aus der Vergangenheit in die Zukunft.

Wie wäre es, wenn wir das mal anders machen und die Rückschau aus der Zukunft als Perspektive wählen? Wie das gehen soll?
In Gedanken gehst du zehn Jahre in die Zukunft. Mach dich in deinem Leben dort vertraut. Und dann blicke zurück auf deine momentane Situation. Wird dein aktuelles Problem aus der Perspektive noch den gleichen Stellenwert haben? Vielleicht wirst du dich in zehn Jahren gar nicht mehr wirklich an diese Herausforderung erinnern? Oder sie markiert einen Wendepunkt in deinem Leben, an dem du massiv gewachsen bist? Da du während der Zeit von jetzt bis in zehn Jahren weitere Erfahrungen gemacht haben wirst, wird dein Bewertungsmaßstab nicht mehr der gleiche sein. Und jetzt ist deine Kreativität gefragt: Welche Entwicklung möchtest du aus dieser Perspektive wahrnehmen?

 

Wechsele die Perspektive

Probiere doch mal unterschiedliche Szenarien für deine Zukunft aus und blicke von dort auf dein Heute. Frage dich jeweils, ob du genau diese Entwicklung wirklich willst.
Nutze es wie ein Spiel. Spiele es so lange, bis du weißt, welche Variante sich wie anfühlt und entscheide dich, welche du als Erfahrung wählst. Dabei geht es nicht darum, jeden Schmerz zu vermeiden und nur „gute“ Gefühle zu erleben. Ein Film ist so lange spannend, wie immer neue Abenteuer und Entwicklungen stattfinden.
Wie soll dein Lebensfilm aussehen? Entscheide dich auf welche Erfolge du einmal stolz sein möchtest. Entscheide dich, in welchen Situationen du über dich hinausgewachsen sein möchtest.

Nutze diese Perspektive und schaue von den zukünftigen Meilensteinen deines Lebens aus auf deine aktuelle Situation. Welche Haltung, welche Einstellung lässt dein zukünftiges ICH stolz auf dich sein? Welche Entscheidung hat dich auf deinem Weg voran gebracht? Was konnte aus einer vermeintlich negativen Erfahrung alles entstehen, das dir langfristig gut getan hat?
Sei dir bewusst, dass du an deinen jetzigen Einstellungen und Prägungen nicht festhalten musst, wenn du der Ansicht bist, sie seien dir nicht weiter förderlich. Und du darfst Entscheidungen immer wieder neu treffen, sofern dir eine andere Perspektive lohnenswerter erscheint.

 

 

Schrei nach Anerkennung

Schrei nach Anerkennung

Wahrgenommen werden und Anerkennung sind uns allen ein großes Bedürfnis. Im Laufe der Jahre wird dieser Schrei leiser und leiser. Doch das bedeutet nicht, dass das Bedürfnis kleiner wird. Vielleicht haben wir nur gelernt, es nicht mehr so wahrzunehmen. Trotzdem entstehen wirkliche Glücksgefühle, wenn uns jemand lobt. Denn Anerkennung scheint ein wertvolles, weil rares Gut zu sein.

mehr lesen
Zusammenfassung
Perspektive aus der Zukunft
Perspektive aus der Zukunft
Kurzbeschreibung
Wir schauen, hören, fühlen immer von dem Punkt aus, an dem wir gerade stehen. Die persönliche Perspektive macht uns einzigartig, denn niemand sonst steht genau an demselben Punkt. Zu unserer Wahrnehmung tragen auch individuelle Erfahrungen und die augenblickliche Stimmung bei. Dadurch erfährt jeder seine ganz eigene Welt.
Autor
Spiel deines Lebens

Pin It on Pinterest