Selbstzweifel sind eine Frage von Mut!

Das Leben könnte so schön sein! Es wäre voller glücklicher Gefühle, Erfolg dein ständiger Begleiter. Und kein Tag verginge in Stress oder Anstrengung. Das übliche Einheits-Leben wäre Freiheit und Kreativität gewichen. Ja, du hast eine Ahnung davon, dass du für etwas besseres bestimmt bist. Du hast Träume und Ambitionen.

Selbstzweifel
Und dann verlässt dich der Mut. Du zweifelst an deinem Können, hinterfragst dein Talent, siehst dich immer nur Problemen gegenüber. Dumm und unfähig sind noch die harmloseren Eigenschaften, die du dir zuschreibst. Gleichzeitig erscheinen die Projekte zu groß, beinahe übermenschlich und eigentlich unerreichbar. Du fühlst dich dem Leben nicht gewachsen. Selbstzweifel sind unser größtes Hindernis.

Überall bemerkst du deine Unzulänglichkeiten und bist dein größter Kritiker. Das, was wir anderen relativ leicht nachsehen, dulden wir bei uns selbst überhaupt nicht. Jeden kleinen Fehler, jede Schluderigkeit und erst recht jedes Unvermögen nehmen wir uns selbst übel. Selbstzweifel lenken uns von dem Herzensweg und dem eigentlichen Tun ab und finden so weitere Verstärkung.

Selbstzweifel sind schwer zu ertragen

Da Selbstzweifel schwer zu ertragen sind, schieben wir die Außenwelt als Gründe vor. Irgendwie erscheint es beruhigend, wenn irgendetwas oder irgendjemand anderes schuld ist an der Misere. Doch im Endeffekt sind das alles Ausreden. Manches Mal ist uns das vollkommen bewusst. Aber noch öfter werden die Begründungen so gut gestaltet und verschachtelt, dass wir die Täuschung uns selbst ganz ehrlich glauben.

Etwas nicht zu können ist das eine. Damit fühlen wir uns schon ziemlich unwohl. Dass unser Umfeld mitbekommt, wie wir gefühlt immer wieder scheitern, ist noch viel schwerer zu ertragen. Daher werden die Selbstzweifel tief in unserem Inneren eingeschlossen. Am besten so, dass wir selbst sie auch vergessen können. Nun sieht die Außenwelt eine kompetente Person. Davon ermutigt, könnten wir beginnen, einen echten Erfolg in Angriff zu nehmen.

Doch die eingesperrten Selbstzweifel sind wie ein junger Hund, der in einen Käfig eingesperrt wird. Er jault und winselt, tobt und randaliert. Er zerlegt alles, was er erreichen kann. Selbst das Spielzeug, gut gemeint als Zeitvertreib gedacht, zerfetzt er einfach nur, so dass es unbrauchbar daliegt.

Selbstzweifel sind unleidliche Begleiter

Versuch doch mal, mit einem solchen Randalierer als Begleiter, erfolgreich ein Projekt umzusetzen. Richtige Konzentration ist beinahe unmöglich, weil die Aufmerksamkeit von ihm beansprucht wird. Da gilt es, möglichen Schaden zu begrenzen, und zu vertuschen, dass der Störenfried existiert. Es ist glatt zum Verzweifeln. In diesem Wirrwarr ist einfach kein Erfolg zu erzielen. Und solange dir die Zusammenhänge nicht vollkommen klar sind, wirst du mit weiteren Selbstzweifeln reagieren. Ob das Projekt vielleicht doch eine Nummer zu groß war für dich? Was wolltest du eigentlich wirklich?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

                                                                                  https://spiel-deines-lebens.de/selbstzweifel-sind-eine-frage-von-mut/

Damit dein Selbstzweifel-Begleiter, den du inzwischen gar nicht mehr als diesen wahrnimmst, endlich Ruhe gibt, bekommt er lauter Leckerli zu fressen und, wenn selbst das nichts ändert, eine Schlaftablette. Natürlich wissen wir, dass ein so behandeltes Tier langfristig krank, apathisch oder aggressiv wird. Uns selbst geht es genau so. Diese Zustände, bereits die Anfänge davon, sind ein Signal, dass wir etwas in uns weggesperrt haben. Und Selbstzweifel gehören zu den Gefühlen, die wir nicht gerne spüren und deshalb einlagern.

Zweifel sind keine angeborene Schwäche

Unser Geist ist so strukturiert, dass er Dinge, die keiner ständigen Veränderung oder Erneuerung unterliegen, nach und nach im Unterbewusstsein parkt. Dort unterliegen sie nicht mehr dem direkten Zugriff durch unseren Verstand. Dennoch sind sie jederzeit präsent und melden sich, wenn etwas als Trigger mit ihnen in Resonanz geht. Alle Emotionen, die damit in Verbindung stehen, kommen hoch und überfallen uns unerwartet. Den Zusammenhang zwischen einem solchen Ausbruch und den verdrängten Selbstzweifeln können wir in dem Moment nicht herstellen. So fühlen wir uns ziemlich ausgeliefert. Aber Selbstzweifel sind kein Schicksal und keine lebenslängliche Krankheit.

Kannst du dir einen Menschen vorstellen, der dieses Herzensprojekt, das du gerade vor dir hast, rundum erfolgreich durchführt, der seine Fähigkeiten zur vollen Entfaltung bringt und dabei einfach glücklich und zufrieden ist. Er würde dafür reichlich Anerkennung bekommen und alle würden sich mit ihm darüber freuen. Lass deine Vorstellungskraft dieses Bild reichlich ausschmücken. Und nein, damit brauchst du dich nicht zu vergleichen! Erlaube dir, dieser Mensch zu sein!

Lockt dich dieses Projekt wirklich? Ist es dein Herzensthema? Dann sei sicher, dass alle notwendigen Fähigkeiten in dir stecken, um damit erfolgreich zu werden. Nimm deinen Mut, und folge deinen Träumen. Dort, wo es für dich am wichtigsten ist, werden sich die Selbstzweifel besonders bemerkbar machen. Doch dein Mut ist viel größer. Besinne dich auf das Licht, das in dir steckt und das so sehnlich wünscht, hinaus in die Welt zu strahlen!

Hier möchten wir dir weitere wertvolle Beiträge empfehlen:

Warum Ängste in der Veränderung sehr wertvoll sind

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für mehr Informationen… <<< HIER KLICKEN❣️>>>

Stress-Freiheit 6.0 – Geschenk Video-Kurs

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geschenk erhalten… <<< HIER KLICKEN❣️>>>

TOP – Blogbeitrag

Abenteuer für meine Fähigkeiten

Abenteuer für meine Fähigkeiten

Abenteuer für meine Fähigkeiten Beim Gedanken an Abenteuer schlägt das Herz höher – vor Freude oder vor Unbehagen. Abenteuer ist nichts, was unbeachtet und gefühllos vorüberzieht. Entweder stört es den Frieden oder es verspricht Erlebnisse. Abenteuer passieren. Sie...

mehr lesen
Zusammenfassung
Selstzweifel sind eine Frage von Mut!
Selstzweifel sind eine Frage von Mut!
Kurzbeschreibung
Das Leben könnte so schön sein! Es wäre voller glücklicher Gefühle und kein Tag verginge in Stress oder Anstrengung. Das übliche Einheits-Leben wäre Freiheit und Kreativität gewichen. Ja, du hast eine Ahnung davon, dass du für etwas besseres bestimmt bist. Du hast Träume und Ambitionen. Und dann verlässt dich der Mut. Du zweifelst an deinem Können, siehst dich immer nur Problemen gegenüber. Selbstzweifel sind unser größtes Hindernis.
Autor
Spiel deines Lebens

Abenteuer für meine Fähigkeiten

Abenteuer für meine Fähigkeiten Beim Gedanken an Abenteuer schlägt das Herz höher – vor Freude oder vor Unbehagen. Abenteuer ist nichts, was unbeachtet und gefühllos vorüberzieht. Entweder stört es den Frieden oder es verspricht Erlebnisse. Abenteuer passieren. Sie...
Selbstzweifel

Selbstzweifel sind eine Frage von Mut!

Selbstzweifel sind eine Frage von Mut! Das Leben könnte so schön sein! Es wäre voller glücklicher Gefühle, Erfolg dein ständiger Begleiter. Und kein Tag verginge in Stress oder Anstrengung. Das übliche Einheits-Leben wäre Freiheit und Kreativität gewichen. Ja, du hast...
Tugend

Wer bestimmt, was eine Tugend ist?

Wer bestimmt, was eine Tugend ist? Jeder kennt sie, entweder von seinem Elternhaus, oder von der Schule her. Die Sprüche „Bescheidenheit ist eine Zier, aber…“ Auch im Poesiealbum wurde der Spruch „Sei stets edel, hilfreich und gut “gerne von Oma zitiert. Mir hingegen...

Abenteuer für meine Fähigkeiten

Das Leben könnte so schön sein! Es wäre voller glücklicher Gefühle und kein Tag verginge in Stress oder Anstrengung. Das übliche Einheits-Leben wäre Freiheit und Kreativität gewichen. Ja, du hast eine Ahnung davon, dass du für etwas besseres bestimmt bist. Du hast Träume und Ambitionen. Und dann verlässt dich der Mut.

0 Kommentare
Selbstzweifel

Selbstzweifel sind eine Frage von Mut!

Das Leben könnte so schön sein! Es wäre voller glücklicher Gefühle und kein Tag verginge in Stress oder Anstrengung. Das übliche Einheits-Leben wäre Freiheit und Kreativität gewichen. Ja, du hast eine Ahnung davon, dass du für etwas besseres bestimmt bist. Du hast Träume und Ambitionen. Und dann verlässt dich der Mut.

2 comments
Tugend

Wer bestimmt, was eine Tugend ist?

Schon seit Urzeiten gibt es die Tugenden, doch wer hat sie erfunden? Berühmte Philosophen, Theologen, Könige und Heeresführer stellten ihre Wertevorstellungen dar. Brauchen wir sie um uns selbst zu verwirklichen und darüber hinaus ein Vorbild für sittlich gutes Handeln zu sein?

1 Kommentar

Verstehen bekommt immer nur den Trostpreis

Es kann doch gar nicht so schwer sein, etwas zu verstehen?! Von klein an sind wir daran gewöhnt, Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten. Dennoch verursacht vieles, das so rund herum passiert, Fragezeichen in uns.

2 comments

Dein Lebensweg ist eine Heldenreise

Auf unserem Lebensweg sind normalerweise andere die Helden. Es gibt sie in jedem Film und im Märchen. Helden haben das Glück immer auf ihrer Seite. Sie stehen vor unlösbar scheinenden Aufgaben. Und am Ende sind sie natürlich erfolgreich und werden darüber hinaus reichlich beschenkt.

0 Kommentare

Gemeinschaft – oder wer ist Schuld?

Das Bedürfnis nach Gemeinschaft ist etwas sehr grundlegendes. Jeder Mensch braucht andere Menschen, um ein erfülltes Leben zu finden. Glück, Anerkennung, Wärme, Verständnis, Liebe lassen sich nur mit einem Gegenüber erfahren. In der neuen Gemeinschaft verlassen wir die Spiegelwelt.

0 Kommentare

Schrei nach Anerkennung

Wahrgenommen werden und Anerkennung sind uns allen ein großes Bedürfnis. Im Laufe der Jahre wird dieser Schrei leiser und leiser. Doch das bedeutet nicht, dass das Bedürfnis kleiner wird. Vielleicht haben wir nur gelernt, es nicht mehr so wahrzunehmen. Trotzdem entstehen wirkliche Glücksgefühle, wenn uns jemand lobt. Denn Anerkennung scheint ein wertvolles, weil rares Gut zu sein.

0 Kommentare

Verschwendung schafft Reichtum

Die Art und Weise wie wir die Welt sehen ist in den ersten Lebensjahren geprägt und in unserem Unterbewusstsein verankert worden. Die bunte Mischung aller Eindrücke und Erfahrungen dieser Zeit ist heutzutage unser Referenzmaterial, um die Umwelt wahrzunehmen und Situationen zu bewerten. Nach außen zeigt sich diese Prägung als unsere Lebenseinstellung.

2 comments

Idol, Vordenker, Autorität – verändert sich unsere Lebenseinstellung?

Die Art und Weise wie wir die Welt sehen ist in den ersten Lebensjahren geprägt und in unserem Unterbewusstsein verankert worden. Die bunte Mischung aller Eindrücke und Erfahrungen dieser Zeit ist heutzutage unser Referenzmaterial, um die Umwelt wahrzunehmen und Situationen zu bewerten. Nach außen zeigt sich diese Prägung als unsere Lebenseinstellung.

0 Kommentare

Wachstum ist bewusste Veränderung

Wir können sehen, wie es wächst – Pflanzen, Kinder, die Wirtschaft. Das Wachstum ist nicht nur zu sehen, es ist sogar zu messen. Je größer desto besser denken wir sofort. Doch so ganz kann das nicht stimmen. Wenn uns die Kinder über den Kopf wachsen, fühlt sich das schon komisch an.

0 Kommentare
 

Pin It on Pinterest